Ländlermusik im Gasthaus Badhof

In der Nebensaison bieten wir Volksmusikabende an.

Einen gemütlichen Abend mit Freunden der Ländlermusik auskosten und dazu ein feines Menü geniessen? Das ist bei uns möglich und immer wieder ein gelungener Event.


Erleben Sie Balsam für die Seele mit schönen Klängen für Ihre Ohren und für den Magen herrlichen Gaumenschmaus. 

Musikerbeitrag CHF 15.- pro Person. Beginn jeweils 18:30 Uhr.

Die Namen der Kapellen vom Ländler-Winter 2024/2025 lassen sich auf jeden Fall sehen: 
 

  • Samstag, 9. November 2024: Gebrüder Hess
  • Samstag, 23. November 2024: Gupfbuebä mit Dani Häusler
  • Samstag, 30. November 2024: Akkordeonduo Wachter-Rutz mit Jacqueline Wachter am Piano und Martina Rohrer am Bass
  • Samstag,15. Februar 2025: Quartett Waschecht
  • Samstag, 22. Februar 2025: Familienkapelle Jolanda und Franz Schmidig
  • Samstag, 8. März 2025: Willi’s Wyberkapelle
  • Samstag, 15. März 2025: Handorgeltrio Bärti Gisler, Walter Rickenbacher, Angela Gisler mit Cecile Schmidig am Bass

Ländlermusik Rückblicke

Am Freistag 15. März 2024 spielte das Handorgeltrio
Bärti Gisler, Walter Rickenbacher, Angela Gisler mit Cecile Schmidig am Bass.

Bärti Gisler war Schwinger und 54-facher Urner Kranzgewinner und zweifacher Eidgenosse. Er ist Komponist und begnadeter Handorgelspieler. Walter Rickenbacher aus Illgau ist Handorgelspieler sowie Jodler. Er pflegt den runden Illgauer Musikstil in verschiedenen Formationen wie Trio Bürgler-Rickenbacher oder Kapelle Illgauergruess. Angela Gisler ist eine versierte Handorgelspielerin und in verschiedenen Formationen unterwegs. Cecile Schmidig wurde in eine volkstümmliche Familie hineingeboren. Ihre Grossmutter Cäcilia Schmidig ist Komponistin vieler bekannten Gassenhauer und der Grossvater Franz Schmidig, genannt Lunnis Franz, komponierte rund hundert volkstümliche Tänze und war passionierter Akkordeonspieler.
 

Am Freitag, 1. März 2024 spielte die
Familienkapelle Franz und Jolanda Schmidig


Von Rees Gwerder bis Hujässler.

Die Abwechslung und Vielseitigkeit innerhalb der Volksmusik ist gross. So spielt die Familienkapelle gerne von urchig bis zum Konzert, von Rees Gwerder bis Hujässler. Viel Abwechslung bringt auch ihre grosse Instrumentenauswahl. 

Inelose Familienkapelle Franz und Jolanda Schmidig


Am Freitag, 23. Februar 2024 spielte
Willis Wyberkapelle


Mit Andrea Ulrich, Gaby-Isabelle Näf und Martina Rohrer hat sich der Toggenburger Willi Valotti mit drei äusserst begabten Musikerinnen zusammengetan. Dieses aussergewöhnliche Quartett bietet hochstehende Musik in verschiedenen Stilrichtungen. Die Stärke der Formation ist ihre Vielseitigkeit. Eigenkompositionen, traditionelle und zeitgenössische Schweizer Volksmusik sowie internationale Klänge werden mit begeisternder und mitreissender Spielfreude interpretiert. 

Inelose Willis Wyberkapelle


Am Freitag, 2. Februar 2024 spielte die
Ländlerkapelle Waschächt 


Die vier echten Volksmusiker Frowin Neff, Michi Jud, Daniel Fässler und Carlo Gwerder versprechen vielseitige Ländlermusik auf höchstem Niveau. Im Repertoire finden sich urchige und bodenständige Klänge von Komponisten wie Franz Feierabend, Franz Schmidig senior und Köbi Buser sowie auch sorgfältig ausgesuchte Melodien aus der Unterhaltungsmusik, die mit mehrstimmigem Gesang gekonnt unterlegt werden. Viele virtuose Örgelititel von einschlägigen Komponisten wie Res Schmid, Dolfi Rogenmoser und Res Gwerder bereichern das Programm.

Inelose Kapelle Waschächt


Am Freitag, 17. November 2023 spielte die
Ländlerkapelle Gupfbuebä


Es war ein gemütlicher Abend mit Freude. Ihrem Musikstil blieben die Gupfbuebä treu: Lüpfig, anspruchsvoll und tanzbar präsentiert sich die Musik der vierköpfigen Formation.

Komponist und Musiker Dani Häusler schreibt seit 30 Jahren seinen langjährigen Gupfbuebä-Mitmusikern die Musik auf den Leib. Neben ihm als Bläser huldigen Akkordeonist Jörg Wiget, Pianist Ueli Stump und seit dem Frühling 2021 Severin Barmettler am Kontrabass der guten alten Innerschwyzer Ländlermusik. 

Inelose Gupfbuebä


Am Freitag, 10. November 2023 spielte die 
Kapelle Jost Ribary-René Wicky

Seit 1983 besteht die Ländlerkapelle Jost Ribary – René Wicky, erst mit dem Sohn und heute mit dem Enkel des Altmeisters Jost Ribary, Komponist der "Steiner Chilbi". René Wicky ist wohl einer der bedeutendsten Ländler-Akkordeonisten und Komponisten der Schweizer Volksmusikszene. Seine Kompositionen wie „rassig, urchig, bodeständig“, „Schönegg-Marsch“, „Blick uf See und Berge“ oder „s’ Härz am rächte Fläck“ sind nur einige seiner über 1000 „Tänzlis“. Mit der höchsten Auszeichnung der Sparte Ländlermusik, dem „Goldenen Violinschlüssel“, bekommt René Wicky definitiv den Status eines Ländlerkönigs.

Inelose Kapele Jost Ribary - René Wicky




Am Freitag, 24. Februar 2023 spielte die
Ländlerkapelle Handorgelduo Betschart-Müller


Das HD Betschart-Müller hat sich der Ländlermusik der 60iger bis 80iger Jahre verschrieben. Einer Zeit, in der verschiedene legendäre Handorgelduette gern gehört wurden.

So sind denn auch die Kompositionen der Toggenburgerbuebe, des HD Betschart-Rogenmoser, Betschart-Belmont, Lüönd-Ulrich oder dem Echo von Adelboden gern gespielte Titel von Tobias, Urs, Torsten und Peter.

Inelose Uf em Urnerbode (Quelle fridostein, youtube)